Olaf Osten

Olaf Osten hat viele volle Terminkalender. Er nutzt die kleinen, schwarzen Taschenbüchlein als Blöcke für seine Arbeit.

Olaf Osten servierte Herz und Hirn, appetitlich angerichtet auf einem weißen Teller. Gabel und Messer bereitgelegt, um sich die Hochkultur mit Genuss und wohl auch ein bisschen Überwindung einzuverleiben. Wenn die Festwochen die Wiener Bühnen bespielen, ist die Stadt von einer besonderen Atmosphäre erfüllt. Gedanken und Emotionen erwachen aus dem Winterschlaf, man unterhält sich mit Kunst, Kultur, Debatten und Erregungen. Menschen strömen in Scharen durch die Straßen auf dem Weg von einem Happen kultureller Spezialitäten zum nächsten, manchmal sogar umherirrend wie auf der Suche nach dem roten Faden: auch zwei einprägsam metaphorische und humorvolle Sujets des Künstlers, mit denen er die Stadt zu einer weiteren Inszenierungsstätte der Festwochen machte. Ein kreisförmiges Labyrinth und ein Wollknäuel, das einlädt, den Ariadnefaden aus der griechischen Mythologie aufzunehmen.

Olaf Osten: 1 Produkt

Alle Preise inkl. MwSt.