Sauvignon Blanc Winzer Steiermark

Der aus Frankreich stammende Sauvignon Blanc hat einen bemerkenswerten Siegeszug rund um die Welt angetreten. In der Steiermark fühlt er sich zu Hause.
Wie so oft, wenn es um den Weinbau in der Steiermark geht, hat auch hier Erzherzog Johann seine Finger im Spiel gehabt. Der weitsichtige Habsburger hat nicht nur dafür gesorgt, dass südlich von Graz der burgundische Chardonnay heimisch wurde (den die Steirer bald darauf in Morillon umgetauft haben), sondern ist auch für die Einführung des Sauvignon Blancs verantwortlich. Beide Sorten prägen seither den Geschmack der steirischen Weinwelt. Gemeinsam mit dem Weißburgunder und dem zumeist nur als jugendliches Leichtgewicht ausgebauten Welschriesling zählen sie heute zu den Leitsorten der Steiermark.

Doch anders als Morillon und Weißburgunder zeichnen sich steirische Sauvignon Blancs durch ein unverkennbares Aroma aus, das sowohl die Nase als auch den Gaumen verzaubert und auch von weniger versierten Weintrinkern erkannt wird. Die Kunst besteht beim Sauvignon Blanc für den Weinbauern darin, die Sortentypizität auf dezente Art und Weise herauszuarbeiten, sodass noch genug Raum bleibt, um Herkunft und Handschrift des Winzers zu erkennen.

Betört Nase und Gaumen
Optimalerweise verfügt das Bukett eines Sauvignon Blancs über eine verführerische Mischung aus Johannis- und Stachelbeeren, gepaart mit einem Hauch von Paprika. Auch andere vegetale Nuancen (Tomaten, Brennnesseln) sind durchaus willkommen, solange sie sich nicht allzu sehr in den Vordergrund drängen. Wird diese Sorte sehr spät gelesen, gesellen sich noch tropische Früchte dazu. Wird hingegen zu früh geerntet, kann der Wein grasig, streng und aufdringlich wirken.

Sauvignon Blanc gilt als edle Rebsorte, aus der man grandiose Weine keltern kann, die ein großes Reifepotenzial haben. "Gerade mit unseren langlebigen Lagenweinen schaffen wir es, uns auch international Gehör zu verschaffen. Deshalb vernachlässigen wir aber niemals unsere einfacheren Weine. Würde unser Basis-Sauvignon-Blanc einmal nicht entsprechen, hätten wir in unserer Buschenschank sofort einen Aufstand“, erklärt Johann Schneeberger, dessen Familie seit 1870 im Sausal Weinbau betreibt.

Vor sieben Jahren hat der steirische Weinbauverband zum Weltkongress des Sauvignon Blancs nach Graz geladen. Das Who’s who der internationalen Weinszene reiste an, um über die Besonderheiten dieser Rebsorte zu diskutieren. Schließlich spielt der Sauvignon Blanc neben dem Mutterland Frankreich, wo in der Loire die berühmten Sancerres und Pouilly-Fumés gekeltert werden, auch in Chile, Kalifornien, Südafrika und vor allem Neuseeland eine große Rolle.

Auch aus Südtirol, Slowenien, Deutschland und dem Friaul kommen regelmäßig sehr gute Sauvignon Blancs. Man könnte sie "glokale“ Traube nennen - eine globale Sorte mit unterschiedlichsten lokalen Ausprägungen. In der steirischen Spielart kommt das sortentypische Aromabild in Kombination mit einer knackigen Säure, die für Frische und Lebendigkeit sorgt, besonders gelungen daher. Er sollte nicht zu schwergewichtig sein und innerhalb der ersten zwei Jahre nach der Lese getrunken werden, damit die primärfruchtigen Aromen noch voll zum Ausdruck kommen.

Leichter und duftiger
Als Naturprodukt spiegelt Wein immer Boden und Wetter wider. Als Kulturprodukt zeigt er jedoch auch das Können und den Fleiß der Menschen. 2014 war für die steirischen Winzer - so wie für ihre Kollegen in den anderen österreichischen Weinbaugebieten - ein schwieriges Jahr. Vergleichsweise wenig Sonnenstunden und viel Regen erforderten deutlich mehr Arbeit in den Weingärten und führten bei den Sorten Muskateller und Weißburgunder auch zu niedrigeren Erträgen. Umso erstaunlicher sind die hohen Qualitäten bei den Sauvignon Blancs des aktuellen Jahrgangs. "Die 2014er-Weine sind leichter als ihre Vorgänger, dafür zeichnet sich gerade der Sauvignon durch eine besonders duftige Nase aus“, erklärt Wilfried Schilhan aus Gamlitz, der als begeisterter Musiker einen besonders kunstsinnigen Umgang mit seinen Weinen pflegt und diesen eine ausgesuchte Musikuntermalung bei der Reifung im Keller angedeihen lässt.

Bei den meisten 2014er-Sauvignon-Blancs aus der Steiermark handelt es sich um trinkfreudige, sortentypische Weine. Sie kommen dem österreichischen Gaumen auch deshalb so entgegen, weil sie trotz aller knackigen Frische sehr harmonisch und gut balanciert sind.


Die Winzer:

Weingut Dreisiebner
Das Familienweingut Dreisiebner Stammhaus liegt mitten in der südsteirischen Weinlandschaft in der Gemeinde Sulztal nahe Gamlitz. Das Herzstück der Weingärten ist die Lage "Hochsulz" (5ha), eine der schönsten Lagen der Südsteiermark.

Weingut Schilhan
Inmitten der besten Lagen der südsteirischen Toskana rund um Gamlitz, hoch oben am Jägerberg liegt das architektonisch einzigartiges Weingut “Crocodile Rock”. Hier werden typisch südsteirische Sorten nicht nur in mühevoller Handarbeit und mit enormen Fachwissen gekeltert, ihnen wird noch eine musikalische Seele eingehaucht.

Weingut Fuchs
Die Familie Fuchs betreibt bereits in 3. Generation Weinbau und folgt somit einer Tradition, die vor über 200 Jahren in Deutschland begann.

Sabathihof
Der etwas andere Weingasthof inmitten der herrlichen Landschaft der Südsteirischen Weinstraße. Lassen Sie sich entführen, in eine Welt voll Harmonie und Natur. Ein Erlebnis für die Sinne. 

Weingut Elsnegg
Die Wissenschaft des Weines wird seit Generationen übermittelt. Das Geheimnis - die Kunst, die Weingärten zu pflegen, die Trauben zu ernten und den Wein auszubauen - beruht auf weitergegebener Erfahrung sowie innovativen Veränderungen im Laufe der Zeit. 

Weingut Schneeberger
In den vergangenen 10 bis 20 Jahren wurde der internationale Stellenwert gefestigt und die Qualität weiter gesteigert. Ein besonderes Kennzeichen eines erfolgreichen Weinguts ist die Zusammenarbeit der Generationen. Das garantiert die Weitergabe von Erfahrungen, ebenso wie die stetige Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten. 

Weingut Rothschädl
Die wundervolle, pure Ausdruckskraft der Weintrauben wird von Kellermeister Thomas und Anton Rothschädl mit viel Sorgfalt vinifiziert und spiegelt sich in der gehaltvollen Struktur der Rothschädl Weine wider. Dadurch entstehen finessenreiche Weine mit Charme und Definition.

Weingut Albert
"Die Menschen, die Natur und guter Geschmack - kurz: alles um den Wein ist unser Lebensinhalt. Das ständige Streben, noch besser zu werden, Visionen zu haben und sie zu verwirklichen, macht unser Leben hier spannend."

Weingut Krispel
Es ist mehr als nur ein Hobby: Für Toni Krispel ist das Veredeln von Lebensmitteln schon seit jeher Passion. 

Weingut Regele
Bereits seit 1830 setzt die Familie Regele, nun schon in der siebenten Generation, auf die professionelle Herstellung und den Vertrieb von Weinen und wurde so zu einem Vorreiter im steirischen Weinbau.

Peter Skoff
Schon seit Jahrzehnten hat sich das von Peter, Anna und ihren Söhnen Markus und Peter jun. geführte Weingut auf die Erzeugung hochwertiger Qualitätsweine spezialisiert.

Weingut Germuth
"Mitten im größten steirischen Weinbaugebiet, im "Südsteirischen Rebenland" an der Südsteirischen Weinstraße, stehen unsere Rebstöcke, von deren Trauben wir unsere hochwertigen Qualitäts-, Kabinett- und kräftigen Prädikatsweine gewinnen."



 

Ihr Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner:

Weingut Germuth
T +43 3454 6734 0

Peter Skoff
T +43 3454 6104

Weingut Regele
T +43 3453 2426 0

Weingut Krispel
T +43 3473 7862

Weingut Albert
T +43 3456 2239

Weingut Rothschädl
T +43 3454 6363

Weingut Schneeberger
T +43 3452 83934

Weingut Elsnegg
T +43 3453 4812

Sabathihof
T +43 3454 495

Manufakturen und Partner

Hotel Schloss Weikersdorf ****

Partner Wertgutschein, Baden
Das eindrucksvolle Renaissance-Schloss Weikersdorf in Baden kombiniert fürstliches Ambiente mit exklusivem Komfort.

Mörwald

Kulinarik, Feuersbrunn
Toni Mörwald hat immer schon ein Gespür für kulinarische Talente bewiesen. Bei seinen Gewürzmischungen gehe es, ebenso wie auf dem Weg zum Topkoch, um das Erkennen von Details, sagt der Multigastronom.

Weinbau Familie Wiedeck

Winzer, Stetten
Weinviertel mit allen Sinnen