Steirische Terroir- und Klassik Weingüter

STK ist das Qualitätssiegel für explizit Steirische Weine und eine geschützte Marke der Weingüter Gross, Lackner-Tinnacher, Wolfgang Maitz, Neumeister, Erich & Walter Polz, Erwin Sabathi, Hannes Sabathi, Sattlerhof, Tement und Wink
Burgund als Beispiel: Mit der Klassifikation ihrer Lagen gelten die Franzosen als Crème de la Crème der Weinszene. Die Steirischen Terroir & Klassik¬weingüter (STK) wollen es ihnen nun gleichtun, natürlich auf ihre besondere, steirische Art. Einer der wichtigsten Impulsgeber der Erfolgsgeschichte war Herbert Hirtner Ende der 1970er-Jahre. Kein Winzer, aber einer der besten Weinkenner des Landes. Der Qualitätsfanatiker, ursprünglich Tischler, später Patron vom Jaglhof in Gamlitz, gilt als Kopf hinter dem Aufschwung des steirischen Weins.

Früh erkannte er das Potenzial von damals unbekannten jungen Weinbauern wie Polz, Tement, Gross oder Sattler. „Immer wieder hat er uns junge Wilde zu Fachdiskussionen über den Wein aufgefordert“, erinnert sich Alois Gross an den 2011 Verstorbenen. Bei vielen gemeinsamen Verkostungen machte Herbert Hirtner sie mit den großen internationalen Vorbildern vertraut. Er organisierte Touren zu den spannendsten Betrieben im In- und Ausland oder brachte interessante Weine mit, die man in der Steiermark nicht bekam. „Und er war erster Kritiker, wenn die Entwicklung nicht seinen Vorstellungen entsprach, er war aber auch Unterstützer und Motor.“

Das Arbeiten und Feilen am Wein trug Früchte. Einige engagierte Winzer schlossen sich 1986 zu den Steirischen Klassik-Winzern zusammen. Ihr Ziel: sich mit ihren Weinen neu zu präsentieren, gemeinsam prägte man daher sieben Jahre später den Begriff der Steirischen Klassik. Gemeint waren frische und fruchtbetonte Weißweine aus den typisch steirischen Rebsorten. „Das war wichtig. Wir wollten uns nicht über Zuckergradationen definieren“, meint Alois Gross, „auch von der Barrique-Welle wollten wir uns abgrenzen.“

„Gemeinsam wollen wir für das Ansehen und die Weiterentwicklung unserer Weinregion arbeiten“

Das nächste Kapitel wurde 2008 aufgeschlagen, als sich sieben Winzer zur Gruppe der Steirischen Terroir & Klassikweingüter (STK) umbenannten, längst wichtige Säulen der steirischen Weinszene: Tement, Gross, Neumeister, Lackner-Tinnacher, Winkler-Hermaden, Sattler und Polz. „Gemeinsam wollen wir für das Ansehen und die Weiterentwicklung unserer Weinregion arbeiten“, sagt Katharina Tinnacher vom Weingut Lackner-Tinnacher, „wir tauschen uns auch gegenseitig über unsere Weine aus. Da sagt jeder, was er ehrlich denkt.“ Die Winzerin gehört bereits zur nächsten Generation, die Verantwortung in ihrem Betrieb übernommen hat. Mit den Jungwinzern Wolfgang Maitz, Erwin Sabathi und Hannes Sabathi bekam die STK vergangenes Jahr weiteren Zuwachs.

Ein wichtiger Schritt für die STK-Gruppe war die Unterteilung ihre Weine in verschiedene Kategorien, für jede dieser Kategorien sind spezielle Kriterien festgelegt. Steirische Klassik steht für frische, lebendige Weine mit steirischer Leichtigkeit, sie kommen nach einem halben Jahr Kellerreife frühestens am 1. März auf den Markt. In der Kategorie der Ortsweine stammen die Weine aus verschiedenen Weinbergen innerhalb einer Gemeinde und tragen den Namen des Weinbauortes, der den Charakter der Weine prägt. Mit der Klassifizierung der Terroir-Weine ist nun auch das Premiumsegment der steirischen Gewächse definiert. Inspiriert durch das Burgund, versucht die STK-Gruppe, Erste STK-Lagen und Große STK-Lagen zu verankern. Weine aus Ersten Lagen werden aus spät geernteten Trauben gewonnen und frühestens am 1. Mai nach sechsmonatigem Ausbau verkauft. Reserven müssen sogar 18 Monate Ausbau hinter sich haben.


Steirische Terroir- und Klassikweingüter:
Die Gruppe Steirische Terroir- und Klassikweingüter ist die freie Vereinigung von Weingütern mit größtem Engagement für die regionstypische Weinkultur. Sie geht aus der Gruppe der „Steirischen Klassik-Winzer“ hervor, die bereits 1986 gegründet wurde und ab 1993 den Begriff „Steirische Klassik“ für frische und fruchtbetonte Weißweine aus den typisch steirischen Rebsorten geprägt und erfolgreich verbreitet hat. Mit der Klassifizierung der Terroir-Weine ist nun auch das Premium-Segment der steirischen Gewächse definiert und an einem Qualitätszeichen zu erkennen: Dem STK, das auf einer Banderole am Flaschenhals oder am Etikett eingedruckt ist.


 

Ihr Ansprechpartner

Steirische Terroir- und Klassikweingüter
Arno Bergler (Koordination)

T +43 664 120 75 80

info@stk-wein.at
www.stk-wein.at

Manufakturen und Partner

Palais-Hotel Erzherzog Johann

Hotel Partner, Graz
Traditionshaus mit historischem Ambiente – das Palais-Hotel Erzherzog Johann

Paulis Hundeausstatter

Produzenten, Wien
Stil für Hund und Halter.

Österreichische Traditionsweingüter

Winzer, Krems
Die Mitglieder der Traditionsweingüter verstehen es als ihre Verpflichtung, die Charakteristika ihrer Gegend, ihrer Böden, ihres Klimas, ihrer Sorten und ihrer Keller in den Weinen zum Ausdruck zu bringen. Ihr Wein legt Zeugnis darüber ab.