Tiefenbrunner & Nals Magreid

Der Südtiroler Christof Tiefenbrunner kultiviert Weine auf 1000 Metern Höhe, die Kellerei Nals Margreid dockte mit neuem Designerkeller an die Zukunft an.
Mit einem architektonischen Wahrzeichen zeigt die Kellerei Nals Margreid den Weg in die Zukunft. Selbstbewusst steht das 2011 errichtete futuristische Kellereigebäude in Nals. Stein, braunroter Beton und Holz lassen den Bau schlicht und edel wirken. Mit einer enormen Tragweite fängt ein Dach aus Porphyr den Innenhof ein. Die Naturbelassenheit des Steins und ineinander verschobene Flächen erzeugen die Geborgenheit einer Höhle.

Tradition und Moderne verbinden sich an diesem Ort. Verarbeitet werden hier die Trauben, die 140 Weinbauern auf 150 Hektar Rebfläche pflegen. Die Weinberge verteilen sich über das gesamte Etschtal, von den niedrigsten Anlagen bei Margreid im Süden auf 250 Metern bis auf beachtliche 900 Meter bei Nals.

Große Vielfalt, die von der Kellerei mit Erfolg gebündelt wird: Die Weinbibel "Gambero Rosso“ zeichnete heuer den Weißburgunder Sirmian 2012 als "Besten Weißwein Italiens“ aus, außerdem wurde er zum siebten Mal in Folge mit der Höchstauszeichnung "Drei Gläser“ bewertet. "Eine Seltenheit“, betont Gottfried Pollinger, Geschäftsführer der Kellerei.

Nur 40 Kilometer entfernt liegt das Weingut Tiefenbrunner auf dem Castel Turmhof in Kurtatsch. Eine Spezialität ist der "Feldmarschall“ - ein Müller-Thurgau aus der obersten Etage auf über 1000 Metern, im höchstgelegenen Weinberg Südtirols. Die Reben sind trotz kühler Temperaturen und Winde gut geschützt und können zu dem strohgelben Wein heranreifen, der konstant mit Prämierungen ausgezeichnet wird. Ungewöhnlich, welche Kraft, Rasse und gleichzeitig Zartheit der Wein aus dieser Höhe ins Glas bringt.

Ungewöhnlich auch die Reifung von Christof Tiefenbrunner. Bereits als 18-Jähriger trat er in den elterlichen Betrieb ein und begann eine tiefgehende Umstrukturierung. Von Vernatsch wurde hauptsächlich auf Weißwein umgestellt, und im Keller tauchten die ersten Barriques auf. Auch auf einen sanften Rebschnitt stellte Christof Tiefenbrunner um. "So können Rebstöcke ohne große Ertragseinbußen bis zu 80 Jahre alt werden.“

Die Weine sind nie laut und wuchtig, sondern faszinieren durch Eleganz und Finesse. Die Spitzenlinie heißt Linticlarus, darunter auch der "Editions“-Wein Blauburgunder Riserva Linticlarus 2009. Ein eleganter, feinfruchtiger Wein, der viel Zeit zur Reife bekam. Zwölf Monate entspannte er im kleinen Eichenfass, danach weitere sechs Monate im großen Holzfass. "Dieser Jahrgang macht besondere Freude, 2009 war ein Jahrhundertjahr für die Rotweine.“



 

Ihr Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner:

Tiefenbrunner - Schlosskellerei Turmhof
www.tiefenbrunner.com

Kellerei Nals Margreid
www.kellerei.it

Manufakturen und Partner

Terra Nigra

Produzenten, Flandorf
Im niederösterreichischen Flandorf fertigt Hannes Wagner nach streng gehüteter Rezeptur exklusive Terra-Nigra-Keramik.

Weingut Zuschmann-Schöfmann

Winzer, Martinsdorf im Weinviertel
"Good taste runs in the Family."

prater&stern

Produzenten, Wien
Textildesign, handbedruckt, in Wien.
Accessoires für dich und dein Zuhause, sowie maßgefertigte Meterware.