Weingut Kloster am Spitz

Biologischer Weinbau vom Leithaberg

Winzer Thomas Schwarz hat schon früh den Weg des biologischen Weinbaus eingeschlagen – 2005, dem Jahr als der Purbacher auch das Weingut seiner Eltern übernahm, hat er begonnen. Drei Jahre später war die Umstellung auf die organisch-biologische Bewirtschaftung abgeschlossen und sein Weingut Kloster am Spitz Bio-zertifiziert. Bio bedeutet Schwarz nicht nur den Fokus aufs Wesentliche zu legen, sondern eine Rückbesinnung zur Natur. Bio ist für den Winzer begrünter, lebendiger Boden und ein intaktes Ökosystem.
Schwarz‘ Weine kommen vom Leithaberg. Der dort vorherrschende Muschelkalk und das Schiefergestein prägen den Geschmack – lassen feingliedrige mineralische Weine mit eleganter frischer Frucht entstehen. Schwarz setzt auf lange Reifezeiten und nutzt die Vorteile des feucht-warmen pannonischen Klimas und die ausgleichende Kühle die vom Leithagebirge herunterströmt.
Auch im Keller versucht der Winzer möglichst wenig einzugreifen. Seine Weine lässt Schwarz in offenen Bottichen vergären und arbeitet mit langen Maischestandzeiten. Holz setzt er bewusst und nur dosiert ein. Wenn das Traubenmaterial gesund und gut ausgereift ist, geht es auch ohne viel Holz, lautet seine Devise. Deshalb reduzierte Schwarz Jahr für Jahr die Anzahl der Barrique-Fässer und kaufte große und nur leicht getoastete 500-Liter- Eichenholzfässer. In diesen Gebinden erzielt Schwarz aus seiner Sicht wesentlich stimmigere Ergebnisse. Denn Finesse und Terroir-Ausdruck sind ihm bei seinen Weinen wichtiger als beliebiger und verkaufsorientierter Mainstreamgeschmack.

Weingut Kloster am Spitz: 1 Produkt

Alle Preise inkl. MwSt.