Domäne Wachau

Gelber Muskateller Terrassen 2017

 Typisch und prägnant.
Domäne Wachau

Gelber Muskateller Terrassen 2017

€ 9,50 
€ 9,50 
€ 950


Lieferbar in 5 Werktagen

30 Tage Rückgaberecht

Zum Produkt

 Der gelbe Muskateller für diesen Qualitätswein stammt aus der gesamten Wachau. Die Trauben für die „Terrassen“-Weine stammen aus unterschiedlichen kleinen Terrassenweingärten aus der gesamten Wachau. Ein großer Teil der Trauben kommt aus Ressatz, Weissenkirchen und Wösendorf.

Gelber Muskateller ist in Österreich ein Synonym für Aperitif-Wein. Heirzu ist dieser Wein ein Paradde-Beispiel. Gekühlt bei ca. 9°C, zeigt er sich animierend und erfrischend. Am besten passt der Wein zu kalten Vorspeisen, würzigen Suppen oder als Solist an warmen Sommertagen.

Beschreibung:

Brillantes, strahlendes Grüngelb; in der Nase sehr aromatisch, typische Muskateller-Noten, zarte Zitrusnoten, Holunderblüte, Waldhonig, Melone und zarte Anklänge von Quitten; lebendig am Gaumen, frisch und trinkanimieren, mit erfrischender Säure und ausgeprägtem Fruchtspiel.

Auf einen Blick:
Produzent: Domäne Wachau
Jahrgang: 2017
Gebiet: Wachau
Sorte: Gelber Muskateller
Passt zu... kalten Vorspeisen und würzigen Suppen
Alkoholgehalt: 11,50%
Restzuckergehalt: 4,4 g/l
Menge: 0,75 l
Enthält: Sulfite

Manufaktur

Domäne Wachau

Die Domäne Wachau hat ihren Sitz in Dürnstein und liegt am Fuße der bekannten Ried Kellerberg. Unter Weingutsleiter und Master of Wine Roman Horvath und Kellermeister Heinz Frischengruber verfolgt man seit Jahren einen kompromisslosen Qualitätsweg  und zählt heute zu den führenden Weingütern des Landes. Handwerk, Typizität und Herkunftscharakter stehen dabei stets im Vordergrund. Bekannte Rieden wie Singerriedel, Achleiten oder Kellerberg stehen nur stellvertretend für die Fülle an Top-Lagen, die die Domäne Wachau kultiviert. 

Teamarbeit ist dabei die Essenz. Mit viel Leidenschaft und Erfahrung und nach strengen Qualitätskriterien bewirtschaften die Winzerfamilien der Domäne Wachau ihre Weingärten. Dabei folgt man einem nachhaltigen, ökologisch orientierten und ausgefeilten Bewirtschaftungsprogramm. Zwischen den Rebstöcken wird begrünt, die Artenvielfalt gefördert und die Laubwandarbeit sorgfältig den alljährlichen Wetterbedingungen angepasst. Der physische Aufwand ist enorm: Die steilen Rieden lassen meist nur Handarbeit zu und auch die über Generationen in die Landschaft gesetzten Trockensteinmauern bedürfen fortwährender Pflege. Resultat ist ein einmaliges Spektrum an authentischen und eleganten Weinen, die der Vielfalt des Terroirs und der großen Wachauer Rieden gerecht werden und die in nationalen und internationalen Verkostungen für Furore sorgen.